Dieses Jahr zog es uns in die Tiefen des Beatenberges - in das Festungsmuseum Waldbrand. In 2 Stunden geführt durch kalte eindrückliche Bunker und Räume mitten im Berg erlebten wir ein Stück Zeitgeschichte. Die langen Stollen im Berg gaben einen Eindruck von den Bemühungen im 2.Weltkrieg und dem Kalten Krieg die Schweiz zu verteidigen. Auch die Sammelleidenschaft des heutigen Besitzers war eindrücklich.

Nach der Führung wurden wir in der Festungsküche mit einem kleinen Apéro verpflegt und konnten uns teils wieder etwas aufwärmen.

Das feine Nachtessen genossen wir im Restaurant Krindenhof bei Ringoldswil - wo wir trotz herbstlichem Nebelwetter eine schöne Aussicht auf den Thunersee hatten.

Design by bluesign.ch